Floorballshop

Zwei Kantersiege für die Floorball Grizzlys

Herren deklassieren Landsberg / U17 schlägt Magdeburg / U13 weiter obenauf

(hey Salzwedel / Landsberg / Dessau.) Die Floorball Grizzlys Salzwedel haben bei Verbandsliga-Schlusslicht Black Lions Landsberg einen deutlichen 22:4 (7:0;6:3;9:1)-Auswärtssieg eingefahren. Damit behaupten die Hansestädter den zweiten Tabellenplatz.
Mit einem Erfolg war im Vorfeld gerechnet worden. Dass es so eindeutig werden würde, kam für den einen oder anderen dann doch etwas überraschend. Denn wie so oft reiste Salzwedel nur mit geringer Spieleranzahl in den Ort bei Halle, während die Gastgeber personell aus dem Vollen schöpfen konnten.
Wenige Minuten nach Beginn des Spiels waren die Verhältnisse aber bereits geklärt. Die Grizzlys waren den Black Lions sowohl läuferisch, technisch und spielerisch deutlich überlegen. Die Tore fielen daher auch im Minutentakt. Magnus Hartstock (4., 19.,), Manh Duc Nghiem (5., 12.) sowie Maximilian Radtke (10., 16.) und ein Eigentor sorgten für den 7:0-Drittelstand.
Im zweiten Abschnitt schossen die Grizzlys zwar weiter Tore – durch Hartstock (22., 25., 32.), Radtke (23.), Nghiem (28.) und Florian Uhde (32. per Strafschuss) – es schlichen sich aber auch mehr Unkonzentriertheiten ein, aus denen drei Gegentore resultierten. Pausenstand: 13:3.
In den letzten zwanzig Minuten spielten die Salzwedeler wieder zielstrebiger. Nghiem (42.), Hartstock (45., 60.), Radtke (45., 47., 49.), Uhde (56., 60.) und Fabian Block stellten bei einem Gegentor den 22:4-Endstand her.

U17: Klarer Sieg,
klare Niederlage

Zeitgleich mit den Herren spielte die U17 zu Hause in der Salzwedeler Lessing-Halle gegen MFBC Leipzig / Schkeuditz und Floorball Tigers Magdeburg. Während gegen die Landeshauptstädter ein 17:4 (6:1;11:3) am Ende auf der Anzeigentafel stand, reichte es mit einem 2:11 (1:5;1:6) gegen die Sachsen nicht zu einem Punktgewinn. Nils Sachse (insgesamt 3 Tore), Michel Schneider (2), Til Wischer (2), Moritz Fischbeck (3), Julian Oleschkowitz (6), Aamon Hoffmann (1) und Oona Gromeier (1) trafen für die Gastgeber. In der Tabelle sind die Grizzlys Fünfter. Sie haben bislang jedoch die wenigsten Partien absolviert.

U13: Nach zwei Erfolgen
weiterhin ungeschlagen

Verlustpunktfrei bleibt die U13 der Floorball Grizzlys nach dem Spieltag in Dessau. Gegen Arche Fighter Nebra holten die Nachwuchsspieler einen 9:4 (4:1;5:3)-Erfolg und legten gegen PSV 90 Dessau mit einem 9:7 (4:5;5:2) nach. „Im ersten Spiel gegen Nebra waren wir gewarnt“, rekapituliert Trainer Gerd Bünte. Der Gegner wurde nicht unterschätzt. „Marten Freise, Luis Mertens, Lennet Bondeur und Fabian Hocke sorgten für einen beruhigenden Vorsprung, ehe Nebra auf 4:1 verkürzte“, so Bünte. Auch eigensinniges Spielen in Hälfte zwei brachte den 9:4-Sieg letztlich nicht mehr in Gefahr.
Das zweite Spiel gegen Dessau wurde eine spannende Angelegenheit. Der Gegner nutzte Konzentrationsschwächen der Salzwedeler aus, konnte sich dennoch nie absetzen. Die Hausherren stellten zur zweiten Halbzeit um und ließen die unerfahrenen Spieler auf der Bank. Als die Zeit langsam ablief, pressten die Grizzlys – womit Dessau nicht klarkam. So machte Marten Freise den 9:7-Sieg perfekt.