Floorballshop

U13-Floorballer gewinnen Red Devils Cup 2016

(gb) Die U13 der Floorball Grizzlys Salzwedel haben nach Rangsdorf den zweiten Turniersieg in Folge eingefahren. Sie gewannen am Sonntag den gut besetzten Red Devils Cup in Ilsenburg.

Am Sonntagwaren die Floorballer des TV Jahn Salzwedel früh aufgestanden, um pünktlich um 9 Uhr in Wernigerode zu sein. Dort wird der Red Devils Cup ausgetragen. Es ist ein großes Turnier in den unterschiedlichen Altersklassen, der U9, U11, U13, U15, U17 und der Ü30

In der Altersklasse U13 wurde in zwei Vierer-Gruppen gespielt. In der Gruppe der Salzwedeler waren noch der DHfK Leipzig, GutsMuth Quedlinburg und der PSV Dessau.

Und gleich im ersten Spiel mussten die Salzwedeler gegen Leipzig ran. Die Leipziger spielten von Anfang an konzentriert, schnell und passsicher und setzten die Salzwedeler damit unter Druck. So kamen die Grizzlys gar nicht ins Spiel hinein. Die Salzwedeler hatten keine saubere Grundordnung, und ehe sie sich versahen, lagen sie schon 0:2 zurück. Danach kämpften sie zwar, aber eine echte Torchance kam dabei nicht heraus. Dafür zwei weitere Gegentreffer zum 0:4-Endstand.

Im zweiten Spiel ging es gegen Quedlinburg. Dort zeigten die Grizzlys, dass sie besser spielen können und gingen durch zwei schnelle Treffer 2:0 in Führung. Quedlinburg versuchte alles und verkürzte auf 1:2, aber Salzwedel war immer eng am Mitspieler, sodass sich Quedlinburg nicht viele Chancen herausspielen konnte. Salzwedel war auch im Angriff stärker und nutzte noch zwei seiner Chancen zum 4:1-Endstand.

Im letzten Vorrundenspiel ging es gegen Dessau. Wiederum ging Salzwedel schnell mit 2:0 in Führung und wähnte sich schon als sicherer Sieger. Das verleitete zu leichten Abwehrfehlern, und so glich Dessau aus und ging sogar 3:2 in Führung. Nun war sogar das Halbfinale in Gefahr, und die Grizzlys hatten Mühe, wieder in den Tritt zu kommen. Zum Glück fiel dann doch noch der 3:3-Ausgleich, der das Halbfinale sicherte.

Im Halbfinale ging es gegen die Black Lions aus Landsberg, die vergangenes Jahr in der U11 noch mit 4:0 besiegt worden waren. Zwar waren die Salzwedeler das gesamte Spiel überlegen und hatten auch eine Menge Torchancen, doch nach Ende der regulären Spielzeit hieß es 1:1. Das Penaltyschießen war nun an der Reihe. Zuerst wurden je drei Spieler benannt. Salzwedel verschoss gleich den ersten Penalty, und Landsberg traf. Danach traf Salzwedel und Landsberg nicht. Die dritten Spieler trafen jeweils beide. Nun ging es in die Verlängerung des Penaltyschießens. Der Erste, der verschießt, verliert – doch die Spieler beider Mannschaften trafen. Danach verschoss Salzwedel und Landsberg auch. Den sechsten Penalty verwandelten die Grizzlys – Landsberg verschoss – Finale erreicht.

Im Finale hieß der Gegner nicht Leipzig, sondern Wernigerode. Der DHfK hatte das Penaltyschießen verloren. Nun trafen die Grizzlys auf ihren alten Trainer, Marvin Selzer, der seit dieser Saison in Wernigerode spielt.

Die Salzwedeler waren daher richtig motiviert und begannen sehr stark. Der Ball lief gut, und die Torchancen wurden eiskalt genutzt. Erst das 1:0 und kurze Zeit später das 2:0. Das schockte die Wernigeroder Mannschaft. Deren erfahrene Spieler wurden durch die gute Salzwedeler Abwehrarbeit so gut wie abgemeldet. Die Grizzlys spielten weiter nach vorn und schossen noch zwei weitere Tore. Endstand: 4:0.

Spieler: Jonas Heidler, Josha Hoffmann, Marten Freise, Mika Hein, Lennet Bondeur, Fabian Hocke. Mathis Meinecke und Goalie Oliver Platz

img-20160904-wa0012