Floorballshop

Hauchdünner Heimsieg

Floorball Grizzlys Salzwedel bezwingen Landsberg mit 4:3

(hey Salzwedel.) Mit einem knappen 4:3 (1:2;0:0;3:1) haben sich die Floorball Grizzlys Salzwedel im Heimspiel gegen die Black Lions Landsberg durchgesetzt. Die knapp 100 Zuschauer – ein Topwert für ein Verbandsligamatch – sahen ein spannendes, wenngleich nicht hochklassiges Duell in der Salzwedeler Lessing-Sporthalle.
Personelle Sorgen gab es für die Hansestädter keine. Volle drei Reihen konnten aufgeboten werden – was sich als vor- und nachteilig zugleich auswirken sollte. Denn während dadurch keine konditionellen Einbrüche zu erwarten waren, litt der Spielrhythmus erkennbar darunter.
Das erste Drittel begann denkbar ungünstig für Salzwedel. Nach 67 Sekunden fand ein Fernschuss der Landsberger glücklich den Weg ins Netz. Den Rückstand glich Felix Bünte in der 13. Minute nach schönem Lupferpass von Julian Oleschkowitz wieder aus. Durch ein spätes Gegentor stand es nach 20 wie auch nach 40 Minuten 1:2.
Dann stellte Max Radtke das Team auf zwei Reihen um. Eine Maßnahme, die sich auszahlte. Während die Grizzlys stärker zum Zug kamen, schwanden die Chancen der Gäste aus dem Süden.
Die Tore ließen nicht lange auf sich warten: Radtke glücklich (44.), Oliver Budras (50.) und wiederum Bünte freistehend (58.) drehten das Spiel letztendlich verdient für die Gastgeber. Mit einem weiteren Gegentor zwischenzeitlich ergab sich der Endstand von 4:3. Salzwedel belegt in der Tabelle Rang vier. Nächstes Spiel: 17. November, auswärts gegen Phönix Leipzig.