Floorballshop

Auf Play-off-Kurs

Sieg und Niederlage für Floorball Grizzlys / Heimspiel am Sonntag

(hey Salzwedel / Harzgerode / Wittenberg.) Die Floorball Grizzlys Salzwedel haben in der Verbandsliga Staffel 1 einen Sieg und eine Niederlage erzielt. Während die Hansestädter im Harz gegen den Gastgeber SG Harzgerode / Großörner mit 4:7 (2:0;1:4;1:3) unterlagen, besiegten sie im nächsten Spiel den UHC Elster mit 8:4 (3:1;4:1;1:2). In der Tabelle belegen die Grizzlys damit den vierten Platz und bleiben auf Play-off-Kurs.
Gegen Harzgerode / Großörner traten die Salzwedeler wie üblich in Unterbesetzung an. In den vergangenen Jahren hatten sie das Team aus dem Harz immer gut im Griff, doch diese Saison haben sich die Kräfteverhältnisse offenbar verschoben.
Dennoch begannen die Grizzlys die Partie optimal. Bereits nach 96 Sekunden netzte Felix Bünte zum 1:0 ein. Kurz vor Ende des Drittels erhöhte Magnus Hartstock zum 2:0.
Doch dann drehte sich das Spiel aus Sicht der Gäste leider komplett. Die Salzwedeler bekamen besonders die SG-Spieler Tom Fiedler und Bastian Einecke nicht in den Griff. Während der eine drei Tore erzielte, legte der andere dreimal vor. Aus einer 2:0-Führung war nach 38 Minuten ein Zwei-Tore-Rückstand geworden. Steffen Thätner verkürzte neun Sekunden vor der Pause noch zum 3:4.
Wiederum Thätner stellte in der 43. Minute den Ausgleich her. Die erwähnten Fiedler und Einecke ließen sich auch im letzten Spielabschnitt nicht bremsen und drehten das Spiel zugunsten von Harzgerode / Großörner – Endstand: 4:7.
Eine Woche später in Wittenberg war die Ausgangslage umgekehrt: In der Vorsaison hatte Salzwedel gegen den UHC Elster nicht gut ausgesehen – diesmal sollte alles ganz anders kommen.
Daran änderte auch das frühe Gegentor in der 6. Minute nichts. „Wir hatten das Spiel die ganze Zeit im Griff und haben gutes Powerplay gespielt“, meinte Maximilian Radtke nach der Partie. Anstatt die harte und teils unfaire Gangart von Elster mitzugehen, hätten die Grizzlys kompakt verteidigt und im Team gut kombiniert.
So ließen die Erfolgserlebnisse nach dem Rückstand nicht lange auf sich warten. Schon in der 9. Minute glich Julian Oleschkowitz aus. Manh Duc Nghiem brachte die Grizzlys in der 17. Minute in Führung, bevor Florian Uhde vier Sekunden vor der ersten Drittelpause auf 3:1 erhöhte.
Die Dominanz der Salzwedeler ließ auch danach nicht nach. Nghiem schoss schnell das 4:1 (22.), und Thätner legte in der 24. und 28. Minute jeweils nach. Da störte auch das zwischenzeitliche Gegentor nicht. Aus der sicheren Führung heraus machte Radtke in der 33. Minute mit dem 7:2 bereits zur Spielmitte alles klar.
In den letzten 20 Minuten des Spiels verkürzte Elster noch zweimal. Das brachte die Floorball Grizzlys jedoch nicht mehr aus dem Konzept. Radtke stellte mit dem 8:4 (59.) den Endstand her.
Am kommenden Sonntag, 5. November, steht nun das erste Heimspiel der Saison an. Gegner ist Phönix Leipzig – wie Salzwedel mit bisher sechs Punkten auf dem Konto. Das Spiel in der Lessing-Halle beginnt um 13.30 Uhr.